Quinta da Plansel


Dorina Lindemann, eine bekannte deutsche Oenologin in Portugal, baut in ihrer Quinta da Plansel auf 75
Hektar ihre charakterstarken und eleganten Weine aus. Hier, in Montemor-o-Novo, in der Unterregion des
Alentejo Evora, herrscht ein einzigartiges Mikroklima, das optimale Voraussetzungen für prägnante Terroir
Weine bietet. Viel Sonne, wenig Regen und ein hohes Tag und Nacht Temperaturgefälle, sind die klimatischen
Vorraussetzungen für feine, aromastarke Trauben, die ausschliesslich ausgereift gelesen werden. Durch die
professionelle Arbeit im Weinberg und im Keller, viel Liebe zum Detail gelingen hier ganz besondere Weine
mit der Handschrift der Winemaker Dorina Lindemann und Carlos Ramos.


Portugal

Das kleine spannende Weinwunderland Portugal belegt mit einer Rebfläche von 240.000 ha weltweit den
sechsten Platz. Mit seinen 14 verschiedenen Weinbaugebieten und 29 Unterregionen spiegelt es eine
unglaubliche und einzigartige Vielfalt von Landschaftsbildern, Bodenstrukturen und Rebsorten wider. Auch die Inselgruppe der Azoren und Madeira sind Teil Portugals und hier wird ebenfalls Wein vinifiziert.

Phönizier, Römer und Griechen brachten vor über 2.000 Jahren die Reben und den Weinbau nach Portugal. Die Blüte des portugiesischen Weinbaus liegt aber erst im 18.Jahrhundert und in dieser Zeit (um 1756) wurde hier auch das erste offizielle Qualitätsweinanbaugebiet der Welt geschaffen das „Doc - Douro" Als eines der wärmsten europäischen Länder ist es vom Atlantik sowie auch von kontinentalen Einflüssen aus der östlichen Iberischen Halbinsel und -vor allem im Alentejogebiet- von hohen Tag- Nacht- Temperaturunterschieden geprägt.

Alentejo
Das DOC Qualitätsweinbaugebiet Alentejo liegt im Süden Portugals und wird im Westen durch den Atlantik, im Osten durch Spanien begrenzt. Es gehört zu der größten Region des Landes, obwohl nur fünf Prozent für den Weinbau genutzt werden. Im Zentrum dieser Region herrschen vor allem im Sommer mit ca. 35°C hohe Durchschnittstemperaturen vor. Die Böden variieren zwischen Granit, Schiefer und Kalk, was den Weinen ihre besondere Geschmacksvielfalt und Eigenständigkeit verleiht. Dieses sonnenverwöhnte Gebiet wurde in den
vergangenen Jahren immer mehr zum Herkunftsort von authentischen, fruchtigen und gleichzeitig eleganten
und modernen Weinen. Die Alentejo Weine schreiben seit vielen Jahren weltweit eine Erfolgsstory, die nicht zuletzt auf die große Vielfalt an autochthonen Rebsorten zurückzuführen ist.
Mit ungefähr 300 landestypischen Rebsorten belegt Portugal weltweit eine Sonderstellung.

 
 
 
PORMENOR, Portugal, Dourotal




Portugal, Pormenor
Das Weingut wurde 2013 von den 3 Freunden José Silva, Miguel Cardozo and Pedro Coelho gegründet. Es gab immer einen indirekten Zusammenhang zum Weinbau. Die Großeltern waren Küfer oder Korkhersteller. So war es naheliegend selbst Weine zu produzieren. In verschiedenen Lagen im Douro Tal wachsen die Reben für die Weine des Weinguts Pormenor. www.pormenorvinhos.pt


Weinland Luxemburg, „Ein kleines Land mit großen Weinen“


 

Auf etwa 42 Kilometer zwischen Wasserbillig und Schengen erstrecken sich die Weinberge der Moselle Luxembourgeoise, die rund 1.287 Hektar Rebflächen umfassen. Im Anbau sind hauptsächlich Weißweinsorten wie Riesling, Auxerrois, Pinot Gris und Pinot Blanc, daneben Elbling und Rivaner. Aber auch rote Sorten werden angebaut, etwa Pinot Noir und St Laurent. Es werden vorwiegend trockene Weine erzeugt, doch auch Spezialitäten wie Vendanges Tardives (Spätlesen), Vin de Paille (Strohwein) und Eiswein werden angeboten. Bedeutend ist auch der Crémant, der seit 1991 eine eigene Appellation hat.

Das Terroir unterscheidet sich von den Böden im benachbarten Anbaugebiet Mosel. Während im nördlichen Bereich Muschelkalkböden vorherrschen, prägen im Süden Keuper und Tonmergel die Weine. Schiefer gibt es nicht. So erlangen die Weine aus Luxemburg ein eigenständiges Profil.

Die Erzeuger werden in drei Gruppen eingeteilt: die Privatwinzer, die Domaines Vinsmoselle (ein Verband von Genossenschaften) sowie der Weinhandel, der führend in der Sektproduktion ist. In jüngerer Zeit sind zahlreiche Qualitätsvereinigungen entstanden, deren Mitglieder sich zu niedrigen Erträgen und anderen Maßnahmen verpflichtet haben. Pioniere waren die Weingüter, die sich vor rund 20 Jahren unter dem Label „Domaine et Tradition“ zusammengeschlossen haben. Auch die Charta der Privatwinzer sowie die Charta Schengen Prestige – der grenzübergreifenden Winzerverbände in Deutschland, Frankreich und Luxemburg angehören – sind hier als wichtige Meilensteine Luxemburger Qualitätsweinbaus zu nennen.
   

 







Maisulan/ Rioja Alavesa
Maisulan ist eine kleine familiäre Bodega in Elvillar/ Rioja Alavesa.


Eva Fernandez Jalon und Louis Ruiz de Vinaspre haben dieses Projekt vor 8 Jahren ins Leben gerufen. Beide stammen aus ortsansässigen Winzerfamilien, und sind mit allem, was Wein keltern anbelangt, bestens vertraut – von klein auf.

Nach etlichen Jahren im damalig bestehenden Familienbetrieb arbeitend, mit Direkt - Weinverkauf an grössere, renommierte Bodegas, entschlossen sie sich eine eigene Marke zu produzieren und zu vertreiben: Maisulan.
Alle Maisulan Weine werden aus eigenen Trauben von eigenen Feldern produziert. Dies war/ist die Vorraussetzung Weine mit Persönlichkeit, Struktur, Terroir keltern zu können. Die Felder liegen in unterschiedlichen Höhenlagen, die Reben sind z.T. sehr alt, liegen verstreut in den Gemeinden Elvillar/ Yecora mit den für die Rioja Alavesa typischen Böden. Und sie werden nicht konventionell behandelt, der Betrieb ist in Umstellung. Das Land wird so wenig wie möglich bearbeitet. Unsere Weine sind chemisch nicht manipuliert.



Die Rioja Alavesa ist eine Region, prevelegiert für den Weinanbau. Zwischen dem Fluss Ebro und der Sierra Cantrabica, die die kalten Nordwinde abhält, mit eigenem Mikroklima ist sie die Heimat des Tempranillo. Kalkhaltiger Lehmboden, Hanglagen in meist südlicher Ausrichtung, mit Olivenhainen und Mandelbäumen gespickt. Kleine Felder, Wege und Strassen die alten Dörfer verbindend, mit prehistorischen Resten ( den Dolmen, z.b) bestimmen hier die Landschaft, das Leben und unsere Arbeit.

Nichts steht still auf dieser Welt, die kleine Region Rioja Alavesa und ihre Bewohner auch nicht. Viele von ihnen sind mit Weinanbau gross geworden, wenige jüngere versuchen heute – und sehr erfolgreich - Weine mit Terroir zu keltern. Sie haben das Wissen, das Land, die Technologie und den Ansporn, was sich in den vielen unterschiedlichen Weinen aus dieser Region ausdrückt.



Das ist unsere Umgebung, mit allem Guten, aber, natürlich auch mit all ihren Widersprüchlichkeiten. Von hier ist Maisulan



                                                                        
Domaine AIMÉSTENTZ
Vins d' Alsace
37 rue Herzog - 68920 Wettolsheim  




Frankreich, Domaine Stentz, Elsass
Das Elsass ist ein Landwirtschaflich reiches Land.
Besonders bekannt für seine Weine wo die Weinberge an den Ost gelegenen Hügeln der Vogesen angebaut sind.
Die Römer haben die Weinkultur vor 20 Jahrhunderten in’s Elsass gebracht . Wir haben bei einer Flurbereinigung des Gründstücks « Grand Cru Hengst » im Jahr 1969, die Überreste eines Römischen Bauwerks mit Wachturm endeckt. Das wurde restauriert und steht unter Denkmalschutz.

Unser Weingut liegt 4 km westlich von Colmar. Wir produzieren Wein seid fünf Generationen und produzieren Bio Weine seid 2010. Unsere spezialitäten sind die Gewäschse, Gewurztraminer, Grauburgunder und Spätburgunder die sehr hervorragende Weine geben auf bestern Kalk und Lehm Boden in den Lagen Hengst und Steingrübler.

Colmar ist bekannt als die trockenste Gegend Franckreichs 500-700mm Regen pro Jahr, diese geringe Wassermenge bringt ein kleiner Stress, der sich auf die Trauben auswirkt. Resultat, Weine mit Karakter, Komplexität und Mineralität. Unsere Weine haben eine Seele und sind von Kenner sehr bevorzugt.

Familie AiméStentz

Marc, Jocelyne und Etienne




Weinland Boliven



Falls Sie das Land Bolivien bisher noch nicht mit Wein in Verbindung gebracht haben - dies ist zu entschuldigen und liegt daran, dass das Land im Herzen Südamerikas eines der kleinsten Wein-Erzeugerländer der Erde ist. Boliviens Weinbau lebt außerdem im Schatten seiner beiden großen Nachbarn Chile und Argentinien.
Dass das Land nur wenig Wein erzeugt, ändert nichts an der Tatsache, dass er gut schmeckt. Und dass er gut schmeckt, ist nur möglich, weil Bolivien einen besonderen Weinbaurekord aufstellt: einen Höhenrekord! Mit Rebflächen in Höhenlagen bis über 3.200 Metern über dem Meeresspiegel ist Bolivien das Land mit den höchsten Weinbergen der Welt.
Qualitätsweinbau wäre unter herkömmlichen Bedingungen in Bolivien kaum möglich. Da das Land sich weder in angemessenem Abstand zum Äquator befindet, noch die Vorzüge der Meeresnähe genießt, sind höhere Lagen die einzige Möglichkeit, in kühlere Regionen auszuweichen. Hier jedoch fühlen sich einige europäische Rebsorten wie zu Hause. Einige Täler, in denen Weinbau betrieben wird, weisen durch die extreme Höhenlage ein hervorragendes Kleinklima auf. Die Temperaturen von 26 °C sind optimal für die Zuckereinlagerung in die Trauben. Auch in der intensiven Lichtstrahlung im ultravioletten Bereich liegen bestimmte Vorteile der Höhenlagen. In Kombination mit geeigneten Böden werden natürliche kleine Erträge und die Produktion von Weinen mit guter Konzentration und Farbe ermöglicht.

Das Land im Herzen Südamerikas mit seinen 7,5 Millionen Einwohnern, die sich eine Fläche von 1,1 Millionen Quadratkilometern teilen, hat so zumindest was die Qualität der Weine angeht, die Chance, mit seinen mächtigen Rivalen Argentinien und Chile mitzuhalten.


WEINGUT ENDESFELDER; MEHRING    -       DEUTSCHE WEINKÖNIGIN 2016/17 LENA ENDESFELDER



Lena Endesfelder  -   Ehrenmitglied des Feller Maximiner Wein e. V.
Die ENDESFELDERs
Das sind...
Cordula, die Seniorchefin, ist in erster Linie für Büro und Marketing zuständig sowie für das kulinarische Wohl der Gäste.
Lena, die 2016 ihr Weinbaustudium in Geisenheim beendet hat, kümmert sich vorrangig um die Vinifizierung und die Bewirtschaftung der Weinberge.
Sarah, die große Schwester, berät und unterstützt unseren Betrieb in allen Belangen.
Unser traditioneller Winzerhof entstand 1920 als ehemaliger Aussiedlerhof und liegt jetzt im Ortskern von Mehring. Als Michael Endesfelder, mein Mann bzw. unser Vater, das Weingut 1984 von seinen Verwandten übernahm, veränderte er die Ausrichtung des Betriebes von der Fasswein- zur Flaschenweinvermarktung. Aus der ehemaligen Scheune und dem Stall entstand ein gemütliches Ambiente zum Probieren und Erleben unserer Weine.

http://lukas-markowitsch.com/wp-content/themes/marko/img/logo_100pxheight.png

Eingebettet in das geschichtsträchtige Weinbaugebiet Carnuntum liegt der Ort Göttlesbrunn, in dessen Ortsverband das Weingut Lukas Markowitsch zu finden ist. Südlich der Donau gelegen, bietet das Arbesthaler Hügelland einen idealen Standort, um Wein zu kultivieren. Der Einfluss des pannonischen Klimas erweist sich hier als äußerst positiv, denn mit über 2000 Stunden Sonnenscheindauer pro Jahr liegt die Gemeinde im europäischen Spitzenfeld. Dadurch reifen die Trauben physiologisch gut aus und bilden die für den Geschmack so wichtigen Extrakte. Tagsüber begünstigt das pannonische Klima das Reifen der Trauben. Der kühlende Einfluss der Donau und des nördlich gelegenen Maria Ellender Waldes sorgen für die ausnehmende Fruchtigkeit der Rotweine. Die insgesamt 14 Hektar Weinlagen, allesamt Südhänge, verfügen über eine Vielzahl an unterschiedlichen Böden, denen eine durchdachte und qualitätsorientierte Auspflanzung folgt. www.lukas-markowitch.com





    
      





Das Weingut

Das Familienwappen können wir urkundlich bis ins Jahr 1610 zurückverfolgen. Seit dieser Zeit betreibt die Familie Weinbau. Heute leitet Bernhard Koch den Betrieb, gemeinsam mit seiner Frau Christine, die sich um Kundenberatung und Verkauf kümmert. Bereits in frühen Jahren musste Bernhard Koch praktisch das elterliche Gut übernehmen. Später sammelte er auf vielen Auslandsreisen in Weinanbaugebiete wertvolle Erfahrungen. Seit einer Reise in die Champagne 1982 gilt eine seiner Leidenschaften dem Sektmachen – und daraus eben entstand das langfristige, große Engagement für Sekte.



Liebe Weinfreunde,
willkommen zu den Weinen des Weinguts Bernhard Koch! Wir sind ein klassischer Pfälzer Familienbetrieb, bei dem die Hingabe zum Wein im Mittelpunkt steht. Neben dem Riesling wachsen auf rund 50 ha Rebfläche hauptsächlich Burgundersorten, allen voran Spätburgunder.
Vergleicht man die Pfalz mit anderen deutschen Weinanbaugebieten, dann sind wir hier im Schutze des Pfälzerwaldes von Klima,Witterung und Natur verwöhnt. Dazu hat uns der Rheingrabenbruch eine Bodenvielfalt beschert, die auf der ganzen Welt ihresgleichen sucht. Dieser Umstand macht sich in den verschiedenen Weintypen auf seine beste Weise bemerkbar. In viel aufwändiger Handarbeit versuchen wir Jahr für
Jahr den freien Lauf der Natur und des Wetters so zu begleiten, dass daraus immer wieder gesunde, ausgereifte Trauben entstehen, die wir dann in klare, ausdrucksvolle Weine formen können. Geringe Erträge bilden die Grundlage für gehaltvolles Lesegut. Hierzu reduzieren wir unsere Erntemengen bereits früh im Jahr, da unser Schwerpunkt eindeutig auf der Arbeit im Weinberg liegt. Im Keller lautet die Devise, den Wein nicht zu strapazieren, sondern zu begleiten und ihm die Möglichkeit zu geben, seinen eigenen Charakter zu entwickeln. Je nachWeintyp setzen wir auf den Einsatz von Edelstahltank, Barrique oder auch größerem Holzfass, um denWeinen das perfekte Umfeld zur Reifung zu bieten.
Beim Durchblättern unserer Weinliste finden Sie neben den traditionellen Rebsorten auch frische Spezialitäten für den Sommer. Lassen Sie sich auch von unseren prickelnden Schaumweinen auf gemütliche Stunden in der aufblühenden Natur einladen!
Doch nun wünschen wir Ihnen viel Freude mit unseren Weinen!
Es grüßt
Ihr Weingut Bernhard Koch



Patrick Thalmann, Winzerei "ZUR METZG" Ossingen Züricher Weinland, Schweiz www.winzerei-zur-metzg.ch



Wie es der Name "ZUR METZG" schon erahnen lässt, gibt es einen Zusammenhang zwischen Metzgerei und der heutigen Winzerei. Das Foto zeigt den Beginn der Winzerei in den Räumen der Metzgerei Thalmann.Die Weinlagen befinden sich im Züricher Weinland, gerade einmal einen Steinwurf entfernt vom "Rheinfall"

  




Wir erzeugen vor allem sortenreine Rotweine aus der Spätburgundertraube (Pinot Noir). Daneben hat die Rhone-Traube Syrah bei uns eine neue Heimat gefunden. Bei den Weißen legen wir unser besonderes Augenmerk auf den Gutedel, eine in Deutschland ausschließlich im Markgräflerland angebaute Spezialität. Außerdem machen wir Chardonnay sowie feine Weiß- und Grauburgunder.

«Über Qualität rede ich nicht - ich setze sie voraus.»

Qualität entsteht primär im Rebberg. Hier schaffen wir mit großem Engagement die Voraussetzungen für große Weine. Im Keller tun wir nur das Nötigste, den Rest besorgen Ruhe und Zeit.

«Die Franzosen schwören auf das Terroir - in dieser Beziehung bin ich absolut Franzose.»

Nach unserer Philosophie sollen unsere Weine ihre Herkunft möglichst unverfälscht widerspiegeln. Deshalb gehen wir so schonend wie möglich mit unseren Weinen um, verzichten auf chemische Behandlungen, Schönungen und Filtration. Im Weinberg arbeiten wir nach alter Väter Sitte - per Hand.

«Wir machen einen muskulösen Wein. Keinen Sumoringer, sondern einen Zehnkämpfer, geschmeidig, elegant, kräftig und athletisch.»

Kraft und Ausgewogenheit sind unser Ziel. Wir streben die Balance an zwischen Säure, Tanin, Alkohol und Aromen.

«Unser Wein ist das Tagebuch des Jahres. Kein Jahrgang schmeckt wie der andere.»

Stromlinienförmigkeit ist uns ein Gräuel. Aber obwohl unsere Weine jedes Jahr anders und sehr individuell schmecken, tragen sie doch unverkennbar unsere Handschrift. Ziereisen eben.







 

Das europäische Weinnetzwerk